German 8

Rechtliche und politische Diskriminierung von Mädchen und by Johannes Müder, Vera Slupik, Regula Schmidt-Bott (auth.) PDF

By Johannes Müder, Vera Slupik, Regula Schmidt-Bott (auth.)

ISBN-10: 3663011887

ISBN-13: 9783663011880

ISBN-10: 3663011895

ISBN-13: 9783663011897

Show description

Read or Download Rechtliche und politische Diskriminierung von Mädchen und Frauen PDF

Best german_8 books

Download e-book for iPad: Umweltschutz in Klinik und Praxis by T. Hartlieb (auth.), Prof. Dr. med. Franz Daschner (eds.)

"Springer hat das Vergnügen, ein vorzügliches Buch zu verlegen zum Thema Umweltschutz in der Medizin. Der Hygiene-Altmeister und Ordinarius für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene ist Herausgeber des außerordentlich nützlichen Bandes. . .. allein der identify Daschner bürgt für Seriosität. " (Buchhändler heute)"Das textlich klar und thematisch sinnvoll gestaltete, aktuelle Buch sollte in keiner Klinik und Praxis fehlen.

Get Die Erythroblastose im Lichte der neuen Rh-Forschung PDF

Nur höchst selten beobachtet guy in der Medizin, daß eine längst bekannte Erkrankung bzw. Krankheitsgruppe durch die Entdeckung auf einem ganz an­ deren Gebiet eine so überraschende und befriedigende Erklärung findet, wie dieses bei der fötalen Erythroblastose durch die Auffindung des Rh-Faktors der Fall gewesen ist.

Christof Kessler's Thrombozytenszintigraphie bei zerebrovaskulären PDF

Die Szintigraphie mit 111-Indium markierten Thrombozyten ist eine funktionelle Methode, die die Thrombogenitat von Gefasswandveranderungen misst und somit eine Aussage uber das Embolierisiko erlaubt. In diesem Buch werden die Technik und die Indikationen dieser neuen Methode in der Angiologie, Kardiologie, Pharmakolgie und in der Neurologie geschildert.

Additional resources for Rechtliche und politische Diskriminierung von Mädchen und Frauen

Example text

Ein möglicher Zielkonflikt zwischen "Wohl des Kindes" und "Gleichberechtigung" wird (insofern zu Recht) deswegen in Richtung des Wohls des Kindes entschieden werden. Die Realität der Verteilung der elterlichen Sorge nach der Scheidung spricht eine deutliche Sprache. In weitaus der größten Zahl der Fälle erhalten die Mütter die elterliche Sorge über die Kinder. Veröffentlichungen von Gerichtsentscheidungen und von entsprechenden Fällen in der Presse zeichnen jedoch ein schiefes Bild. Angesichts der Gesamtzahl von Kindern aus geschiedenen Ehen (dazu vgl.

20 EGBGB bezüglich der Mutter auf die Staatsangehörigkeit der Mutter ab; insofern bestehen keine gleichberechtigungsrechtsmäßigen Bedenken. Art. 21 EGBGB knüpft bezüglich der Unterhaltspflicht des Vaters eines nichtehelichen Kindes (sowie dessen Verpflichtungen gegenüber der Mutter) ebenfalls an die Staatsangehörigkeit der Mutter an. Diese Anknüpfung an die Mutter wird weitgehend verfassungsrechtlich nicht gerügt. Begründet wird dies damit, daß die Mutter in diesem Bereich stärker betroffen sei und deswegen eine Anknüfung an ihre Staatsangehörigkeit sachgemäß sei (vgl.

Dies kann bei einer gemeinsamen elterlichen Sorge der Fall sein. Jedoch eine generelle Vermutung geht fehl. Insofern handelt es sich hierbei um eine - allerdings nicht unter Gleichberechtigungsgesichtspunkten - verfassungswidrige Regelung (so AK-BGB - Münder 1981, § 1671 Rz. 16ff. mit weiteren Nachweisen). Im übrigen ist die Verteilung der elterlichen Sorge nur dem Wohl des Kindes verpflichtet, insofern spielen Gleichberechtigungsüberlegungen eine geringere bzw. keine Rolle. Für das Wohl des Kindes ist der Gesichtspunkt der Kontinuität der psychosozialen Beziehung zur Bezugsperson des Kindes von entscheidender Bedeutung.

Download PDF sample

Rechtliche und politische Diskriminierung von Mädchen und Frauen by Johannes Müder, Vera Slupik, Regula Schmidt-Bott (auth.)


by Mark
4.2

Rated 4.91 of 5 – based on 30 votes