German 8

New PDF release: AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik

By M. G. Koch, J. L’age-Stehr (auth.), Prof. Dr. med. Johanna L’age-Stehr (eds.)

ISBN-10: 3662006316

ISBN-13: 9783662006313

ISBN-10: 3662006324

ISBN-13: 9783662006320

Show description

Read Online or Download AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik PDF

Best german_8 books

Umweltschutz in Klinik und Praxis - download pdf or read online

"Springer hat das Vergnügen, ein vorzügliches Buch zu verlegen zum Thema Umweltschutz in der Medizin. Der Hygiene-Altmeister und Ordinarius für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene ist Herausgeber des außerordentlich nützlichen Bandes. . .. allein der identify Daschner bürgt für Seriosität. " (Buchhändler heute)"Das textlich klar und thematisch sinnvoll gestaltete, aktuelle Buch sollte in keiner Klinik und Praxis fehlen.

Download PDF by Priv. Doz. Dr. med. A. W. Schwenzer (auth.): Die Erythroblastose im Lichte der neuen Rh-Forschung

Nur höchst selten beobachtet guy in der Medizin, daß eine längst bekannte Erkrankung bzw. Krankheitsgruppe durch die Entdeckung auf einem ganz an­ deren Gebiet eine so überraschende und befriedigende Erklärung findet, wie dieses bei der fötalen Erythroblastose durch die Auffindung des Rh-Faktors der Fall gewesen ist.

Download PDF by Christof Kessler: Thrombozytenszintigraphie bei zerebrovaskulären

Die Szintigraphie mit 111-Indium markierten Thrombozyten ist eine funktionelle Methode, die die Thrombogenitat von Gefasswandveranderungen misst und somit eine Aussage uber das Embolierisiko erlaubt. In diesem Buch werden die Technik und die Indikationen dieser neuen Methode in der Angiologie, Kardiologie, Pharmakolgie und in der Neurologie geschildert.

Additional info for AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik

Example text

1987 in 14 europäische Staaten. 1= 2= 3= 4= D li:m D Homo-/bisexuelle Männer Drogenabhängige Homosexuelle Drogenabhängige Hämophile 5= 6= OiJ 7= t1ZZI D:J Bluttransfusion Heterosexuelle unidentifiziertes Risiko I. l Epidemiologie/7 Praxis Bundesrepublik Deutschland Als im Jahre 1982 erkennbar wurde, daß die anfänglich nur in den USA diagnostizierte Krankheit AIDS eine infektiöse Ursache haben mußte und auf ähnlichen Wegen wie die Hepatitis B übertragen wird, lag es nahe, auch in Deutschland nach AIDS-Fällen zu suchen .

Logischerweise gerät in einer weiteren Perspektive das gesamte übliche Vakzinationskonzept, das von der prinzipiellen Nützlichkeit von Antikörpern ausgeht, ins Wanken (näher erläutert im Impfstoff-Kapitel). Die hohe Mutabilität (genetische Instabilität) der HIV-Varianten schafft Imponderabilien für die zu erwartende weitere Entwicklung der Epidemie. Diese genetische Veränderlichkeit der Lentiviren zeigt sich darin, daß unter den bis heute weltweit isolierten etwa 4000 HIV-Linien bisher keine zwei völlig gleichen gefunden wurden.

Lange noch werden die Zuwachsraten nicht vom heutigen, sondern von dem Verhalten des vergangeneu Jahrzehnts abhängen, ehe wir damit rechnen können, daß sich aktuelle Aufklärungsmaßnahmen auf die AIDS-Fallzahlen auswirken. 1987 wurde über den ersten AIDSFall bei einer 60jährigen Krankenschwester berichtet. In ihrem Fall war eine Nadelstichverletzung 1982 bei Behandlung eines Patienten dokumentiert, bei dem die Diagnose AIDS erst retrospektiv gestellt wurde. Im Laufe des ersten Halbjahrs 1988 wurde über 3 weitere AIDS-Fälle bei Frauen berichtet, die AIDS-Patienten gepflegt hatten oder mit infektiösem Material solcher Patienten umgegangen waren.

Download PDF sample

AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik by M. G. Koch, J. L’age-Stehr (auth.), Prof. Dr. med. Johanna L’age-Stehr (eds.)


by Jeff
4.0

Rated 4.15 of 5 – based on 37 votes